Der sowjetische Schriftsteller Maxim Gorki in Bad Saarow

Den weltberühmten Literaten und Dichter verschlug es für einen Kuraufenthalt ins brandenburgische Bad Saarow. Was erinnert heute noch an den prominenten Gast?

Obwohl die Ostsee 200 Kilometer entfernt liegt, versprüht der Kurort Bad Saarow den Flair eines Seebades. Immerhin ist der Scharmützelsee, an dessen nördlichen Ufern Bad Saarow liegt, der zweitgrößte See im Land Brandenburg.

Von den vielen prominenten Gästen in der langen Geschichte des Kurortes sticht einer ganz besonders heraus: der sowjetische Schriftsteller Maxim Gorki verbrachte hier 1922/23 einige Monate, um sich von Herz- und Lungenleiden zu kurieren. 

Der aus einem armen Elternhaus stammende Gorki hat eine bewegte Biografie, die von Brüchen und Kontroversen gekennzeichnet ist. Zunächst ein Kritiker der bolschewistischen Machthaber und in die Emigration gezwungen, kehrte der Revolutionär Ende der 1920er Jahre in die Sowjetunion zurück, um als einer der führenden Vertreter der Stilrichtung des sozialistischen Realismus in die Geschichte einzugehen.

Unmittelbare Spuren Maxim Gorkis sucht man in Bad Saarow allerdings vergeblich. Das Neue Sanatorium am Kurpark, wo Maxim Gorki eine komplette Etage mietete und sich zumeist an seinem Schreibtisch in Arbeit vergrub, steht heute nicht mehr. Vor dem neu bebauten Grundstück in der Karl-Marx-Straße 15 steht lediglich eine kleine Büste, die den Schriftsteller zeigt.

Das wunderschöne Gorki-Haus steht zwar noch, hat aber nur indirekt mit dem Aufenthalt Gorkis zu tun. Das Holzhaus im nordischen Stil wurde 1920 als „Villa Putti“ errichtet. Ob Maxim Gorki jemals im Gorki Haus war, ist nicht überliefert, doch das russisch anmutende Holzhaus wurde zum Gorki-Haus, nachdem hier zu DDR-Zeiten eine Gedenkstätte eingerichtet wurde. Zum 50.Jahrestag der Sowjetunion im Jahr 1972 öffnete die Maxim-Gorki-Gedenkstätte mit einer Bibliothek. Nachdem die Gedenkstätte 1997 auszog, wechselte das Haus die Besitzer. Heute befindet es sich im Privatbesitz.

An den sowjetischen Schriftsteller erinnert zudem die Grund- und Oberschule im Ort, die seinen Namen trägt. Auf dem Schulhof entschädigt ein kunstvoll gestaltetes Denkmal das Fehlen originaler Schauplätze des Wirkens Maxim Gorkis. Das Denkmal aus Meißener Kacheln von 1969 zeigt den Dichter umgeben von Kindern.

In Bad Saarow war Maxim Gorki nicht untätig. Hier arbeitete er an seinem autobiografischen Roman „Meine Universitäten“ und schrieb Biografien über russische Literaten wie Lew Tolstoi und Anton Tschechow.

1936 verstarb Maxim Gorki. Um seinen Tod ranken sich bis heute Mythen.

Infobox

Maxim Gorki in Bad Saarow

Maxim-Gorki-Haus/ Villa Putti,

Maxim-Gorki-Oberschule, Pieskower Str. 31 15526 Bad Saarow

Maxim-Gorki-Gedenkstein,

Anreise: Bahnhof "Bad Saarow"

[OSM-Plugin-Error]:marker_size error!

[OSM-Plugin-Error]:wms_address