Lost Places

Verlassene Orte

Mit dem Abzug der sowjetisch-russischen Truppen am Anfang der 1990er Jahre sind viele verlassene Orte zurückgeblieben. Wo einst Abertausende Menschen stationiert waren und lebten, ist plötzlich niemand mehr. Wenn solche Orte nicht saniert und weiter genutzt werden können, verfallen sie weiter. Die Natur holt sich diese Geisterstädte zurück.

ACHTUNG! Lost-Places-Poster in unserem Shop!


Die Steppe des Kalten Krieges

Geschosshülsen und Raketenreste lassen die endlosen Weiten eines ehemaligen sowjetischen Truppenübungsplatz wie eine Steppenlandschaft des Kalten Krieges erscheinen.

Wildnis auf einem ehemaligenTruppenübungsplatz in Brandenburg
Das ehemalige Terrassenrestaurant “Minsk” in Potsdam

Vom Terrassenrestaurant Minsk auf dem Brauhausberg in Potsdam hatte man einst einen wundervollen Blick auf die Potsdamer Innenstadt. Im Januar 2019 wurde beschlossen, dass vom Abriss bedrohte Gebäude zu erhalten – allerdings unter bestimmten Voraussetzungen .

terrassenrestaurant minsk potsdam
Das sowjetische Krankenhaus in Beelitz-Heilstätten

Das größte Krankenhaus der Sowjetunion außerhalb der UdSSR befand sich südwestlich von Berlin in Brandenburg. Durch die permanente Präsenz von rund einer halben Million sowjetischen Militärangehörigen wurde natürlich auch entsprechende Infrastruktur benötigt.

Verlassenes Krankenhaus Abandoned Hospital Beelitz Heilstätten Lost Places
Die sowjetische Stadt im Wald

Einst lebten Tausende Sowjetsoldaten in dieser sowjetischen Kaserne am Rande eines Truppenübungsplatzes. Heute ist es einer neben zahlreichen sowjetischen Lost Places in Brandenburg.

Propagandabild Lost Places Brandenburg
Das Olympische Dorf Elstal bei Berlin

Als Mustersiedlung für die Olympischen Sommerspiele 1936 erbaut, war das Olympische Dorf westlich von Berlin Spandau die längste Zeit seiner Existenz ein ganz besonderer Standort der sowjetischen Armee.

Speisehaus der Nationen Olympisches Dorf Elstal