Sowjetisches Potsdam – Durch das Rote Potsdam

Diese besondere Potsdam Stadtführung nimmt die Teilnehmer mit in die jüngere Geschichte der Stadt. Potsdam ist eine kleine, aber ungemein geschichtsträchtige Stadt – zusammen mit Berlin bildete sie das preußische Machtzentrum. Nicht ohne Grund war sie dann für die Sowjets von enormer Bedeutung. In Potsdam fand im Sommer 1945 mit der “Potsdamer Konferenz” die Konferenz der alliierten Siegermächte statt. Nach dem Krieg wurde die Stadt eine der wichtigsten sowjetischen Stützpunkte in Deutschland, mit unzähligen Einrichtungen und Tausenden sowjetischen Militärangehörigen, die das Straßenbild für fast 50 Jahre prägten.

Die Stadtführung startet am Hauptbahnhof Potsdam und führt zunächst zum Alten Markt, dem historischen Zentrum der Stadt, das im Zweiten Weltkrieg stark zerstört wurde. Anschließend geht es durch die Innenstadt zum sowjetischen Ehrenfriedhof der Stadt.

Das nächste Ziel der Stadtführung ist das Schloss Cecilienhof im “Neuen Garten”, der Austragungsort der Potsdamer Konferenz unmittelbar nach dem Ende des Krieges. Von dort führt der Stadtrundgang zu einem der wichtigsten Geheimdienststandorte des sowjetischen KGB in der ehemaligen DDR, der auch über ein Untersuchungsgefängnis verfügte. 

An der weltberühmten “Spionenbrücke” – der Glienicker Brücke – endet diese spezielle Potsdam Stadtführung. Hier wurden im Kalten Krieg zwischen dem Osten und dem Westen Agenten ausgetauscht. Die Brücke zwischen Potsdasm und dem damaligen Westberlin war zudem eines der bekanntesten Symbole der deutschen Teilung, lag sie doch im Grenzstreifen der Berliner Mauer.

Das sagen unsere Gäste

“Top informierte, sympathische Führung, mit viel Hintergrundwissen. Können wir nur empfehlen, gut zu Fuß sollte man sein, hat uns echt Spaß gemacht und viel Neues erfahren.”

Ralf K., Aachen

Buchen

Online-Buchung erforderlich!

:: ACHTUNG! Eine Buchung ist erst ab 3 Personen möglich. Einzelpersonen und 2 Personen kontaktieren uns bitte per Email: info@berlinstaiga.de

(1) Termin wählen – (2) Auschecken – (3) Buchung & Bezahlen – (4) Vorfreude

Kurz & Knapp

  • Treffpunkt:

    Potsdam-Hauptbahnhof, Ausgang Babelsberger Straße (bitte an der Ampel die Straße überqueren, links an der Fahrrad-Ausleihstation)

  • Endpunkt:

    Glienicker Brücke

  • Dauer:

    ca. 3,5 Stunden, lockere fünf Kilometer Spazierwegstrecke

  • Bitte 15 Minuten vor Beginn der Stadtführung erscheinen, denn die öffentlichen Stadtführungen starten pünktlich
  • Bitte mitbringen:

    Die Tour findet bei jedem Wetter statt. Bitte an adäquate Kleidung und den Fahrschein für den Bus (Potsdam AB) denken.

  • Preis:

    15 € Kinder/Jugendliche von 10-18 Jahre,

  • 20 € Studenten,

  • 25 € Normalpreis pro Person

  • (Kinder bis 9 Jahre sind umsonst)

  • Private Gruppenführung gewünscht? Hier geht es zur privaten Stadtführung “Sowjetisches Potsdam – Durch das Rote Potsdam”.
  •  
  • Sprache:

    Deutsch


  • Warum mit Berlins Taiga?

    + kleine Gruppe (max. 15 Personen), damit Qualität garantiert ist

    + einen sympathischen, lokalen und zertifizierten Guide

    + eine spannende Tour durch Potsdam vom Spezialisten für Touren zur sowjetischen Geschichte von Berlin, Potsdam und Umland

    + einige der bekanntesten Highlights Potsdams wie z.B. den Alten Markt, das Schloss Cecilienhof im Neuen Garten und die Glienicker Brücke

    + eine Buchungsbestätigung per Email mit weiteren Informationen

Gutschein kaufen

Gutscheine von Berlins Taiga sind eine tolle Geschenkidee. Mit unseren Gutscheinen kann man anderen eine Freude bereiten, denn sie berechtigen zur Teilnahme an unseren spannenden Touren und Stadtführungen. Dafür einfach den gewünschten Betrag zusammenstellen und kaufen. Falls es Fragen dazu gibt, bitte die verschiedenen Kontaktmöglichkeiten nutzen.

Gutschein kaufen